Die letzten vier Jahre waren die „Helping Hands“ aktiv in der Ostukraine beteiligt. Der Krieg hat viel Leid, Tod, Zerstörung und Armut mit sich gebracht. 
Zu den Aufgaben der „Helping Hands“ gehört das Verteilen warmer Mahlzeiten und Lebensmittelprodukten, medizinische und psychologische Hilfe, Versand und Verteilen humanitärer Hilfe, Wiederaufbau der durch Bomben und Schüsse zerstörten Häuser, soziale Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Vorbereitung der Missionsteams. 
Nebenbei führt das Team seit drei Jahren das Projekt „Weihnachten an der Frontline“ durch. Auch unterstützt es die Arbeit des Kinderhauses „Segeln der Hoffnung“ und erweist den Mehrkindfamilien und Flüchtlingsfamilien finanzielle und materielle Hilfe. 
In der Ukraine arbeitet „Helping Hands“ eng mit der Kirche „die Gute Nachricht“, dem Zentrum gegenseitiger Hilfe “ wir retten die Ukraine“, der missionarischen Bewegung „Frontline“, mit dem Sozialfonds „Bochum- Donezk“ und mit dem deutschen Generalkonsulat zusammen.

„Nothing is stronger than helping hands!“

Kategorien: Ukraine